Flusskreuzfahrt auf dem Rio Negro

Rio Negro FlusskreuzfahrtSchwarzer Fluss ist die wörtliche Übersetzung für Rio Negro, dem zweitgrößten Nebenfluss des Amazonas und gleichzeitig der Welt. Aufgrund der Humin- und Fulvosäuren erscheint der Rio Negro tatsächlich schwarz. Durch die Nährstoffarmut des Gewässers wachsen kaum Pflanzen oder Mückenlarven. Für den Urlauber ist dies ein großer Vorteil, denn durch die fehlenden Mücken gibt es auf dem Rio Negro so gut wie keine Fälle von Malaria.

Von den Bergen in Guyana, wo der Fluss entspringt, schlängelt sich der Rio Negro über etwa 2200 Kilometer bis nach Manaus, wo er schließlich in den Amazonas mündet.

Üblicherweise beginnen die Kreuzfahrten auf dem faszinierenden Fluss in Manaus, der Hauptstadt des Amazonasgebietes. Die Touren können je nach Programm zwischen vier und acht Tagen dauern, bevor das Schiff am letzten Tag nach Manaus zurückkehrt.

Kreuzfahrt über den Rio Negro

Der Auftakt einer Kreuzfahrt über den Rio Negro erfolgt immer in Manaus. Eine Tour durch die reizende Stadt gibt Einblick in das Leben in der Amazonas-Region. Ende des 19. Jahrhunderts war Manaus die fortgestrittenste Stadt Brasiliens, mit elektrischem Licht sowie einem Abwassersystem. Aus dieser Zeit stammen viele der herrlichen Bauten, die heute noch an den Reichtum der Stadt erinnern.

Im Kolonialstil wurde der imposante Palast Rio Negro erbaut, der seit 1918 als Sitz der Regierung diente. Nach Restaurierungsarbeiten Ende des vorigen Jahrhunderts erstrahlt das Gebäude in neuem Glanz und erfüllt einen neuen Zweck. Das Kulturzentrum ist nun Schauplatz vieler Kunstausstellungen und Konzerte.
Gleich gegenüber befindet sich der Marktplatz, ein herrliches Art Noveau Gebäude, wo allerlei Produkte aus der Region erworben werden können.
Ein weiteres Highlight ist das Opernhaus der Stadt, das Opernfestival lockt Besucher aus der ganzen Welt zu den Vorführungen im Teatro Amazonas.

Aktivitäten während einer Flusskreuzfahrt auf dem Rio Negro

Nach der Einschiffung gibt es auf dem Schiff meist erste Informationen über das Ökosystems des Amazonas, sowie dessen Flora und Fauna. Bestens auf die Reise eingestimmt darf man sich auf den ersten Sonnenuntergang an Bord freuen.

Bei einer Kreuzfahrt auf dem Rio Negro werden keine großen Entfernungen zurückgelegt und auch Sehenswürdigkeiten stehen nicht im Mittelpunkt. Viel mehr ist die Kreuzfahrt ein Naturerlebnis, denn die Möglichkeiten am Rio Negro sind vielfältig. Mittels Kanu etwa kann die herrliche Umgebung des Flusses erkundet werden. Aktivitäten wie Fischen oder Angeln von Pirañas und anderen Fischen sind ebenfalls möglich.
Während bei Vogelbeobachtungen Hoatzins, unzählige Störche und Kormorane erlebt werden können, stößt man bei Nachtspaziergängen auf Cobras, Faultiere und Kröten.

Ein Besuch eines Einheimischendorfes darf auf der Kreuzfahrt nicht fehlen. Die Ureinwohner des Gebietes sind meist indianischen Blutes und kennen den Dschungel wie ihre Westentasche. Neben Informationen über das Leben in der Region erfährt der Urlauber auch Einblicke in die Planzenwelt und deren medizinische Verwendung.

Entlang des Rio Negro

Die Routen sind meist ähnlich, von Manaus geht es flussaufwärts bis Novo Airão, je nach Reisedauer wird die Gegend entlang des Flusses mehr oder weniger intensiv erkundet.

Novo Airao ist eine kleine Stadt, die vor allem für die rosafarbenen Flussdelfine bekannt ist. Die Entfernung von Manaus beträgt 140 Kilometer und ist in etwa 8 Fahrstunden zu erreichen.

In der Region befinden sich herrliche weiße Sandstrände wie etwa der Playa Grande, an denen nach Herzenslust im sauberen Wasser gebadet werden darf. Wer Glück hat erhascht einen Blick auf die Flussdelfine. Fixer Programmpunkt ist das weltgrößte Flussinselsystem, das Anavilhanas Archipel. Der riesige Flussarchipel besteht aus rund 400 Inseln und liegt nahe Novo Airao. Die wunderschöne Landschaft wird von Seen, Buchten und Flussarmen dominiert und bietet herrliche Perspektiven für Fotografen.
Ebenfalls auf dem Programm steht der Lago Janauary Ecological Park. Auf einer Bootsfahrt kann man mit etwas Glück die Riesenwasserlilie Victoria Regio bewundern. Zu bestimmten Jahreszeiten startet der Amazonas hier seinen Weg durch den Regenwald.

Ein weiterer Höhepunkt ist der Treffpunkt der Gewässer, wie Encontro das Aguas übersetzt heißt. Das Aufeinandertreffen des dunklen Wassers des Rio Negro und des gelben Wassers des Rio Solimoes bietet ein interessantes Naturschauspiel. Für die nächsten rund 10 Kilometer fließen die beiden Flüsse aber erst einmal nebeneinander her, bevor sie sich endgültig vermischen.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.